Vorschau S04HSV

Endlich wieder Fußball, nach der Länderspielpause und diesem Aufsichtsratsgedöns, bei dem der HSV wieder mal schlecht aussieht.

Nachdem wir ein gutes Heimspiel mit drei gewonnenen Punkten hinter uns gebracht haben, frage ich mich, und da bin ich nicht alleine, wie dieser Sieg wohl einzuschätzen ist.
Sicher, es ging nicht ohne das nötige Glück.
In der ersten kniffligen Szene nach 3-4 Minuten hätte es schon die Führung für die Gäste geben können. Stattdessen muss in der 13. Minute ein Stuttgarter mit Gelb-Rot vom Platz, dessen zweite Gelbe nicht jeder Schiedsrichter gegeben hätte.
Am 1:0 war dann Ron-Robert Zieler nicht ganz unbeteiligt.

In der zweiten Halbzeit brauchten die Stuttgarter einen Handelfmeter (gut gesehen vom Videoassistenten, auch wenn es gegen uns war), um auszugleichen.
Kurzzeitig drohte das Spiel zu kippen, aber wir haben uns rausgearbeitet, -gekämpft, -gespielt, wie immer man das sehen mag. Als Folge davon haben wir das 2:1(Kostic) und 3:1(Arp) gemacht, beide durch Diekmeier vorbereitet, der zuvor den Elfer für die Gäste verursacht hatte.
Zwischenzeitlich hätte er auch treffen können (müssen?). Dann wäre sein Tag wohl perfekt gewesen.
Bis auf Sakai in der ersten Halbzeit hat die gesamte Mannschaft überzeugen können.
Angefangen bei Mathenia, der mit Ginczeks Chance auch mal einen Unhaltbaren entschärft hat.
Die Flügel scheinen sich inzwischen gut zu ergänzen.
Sowohl das Päarchen Santos/Kostic harmoniert gut, wie auch Diekmeier/Ito.
Hunt dirigiert das Spiel und Arp macht in der Spitze sehr vieles richtig, vom Tor mal abgesehen (Tore sind immer richtig). Er läuft gut, er bewegt sich taktisch gut, er steht immer richtig, weiß genau, wo das Tor steht.
Ihm und Ito zuzuschauen macht Spaß.

Wie werden wir gegen Schalke agieren?
Bis auf die Langzeitverletzten fehlt nur Ekdal. Gisdol hat also die Qual der Wahl. Bobby, der nicht zur Nationalmannschaft war, hat sein Knie geschont, es geht ihm besser. Er ist bereit für den Konkurrenzkampf und hat ihn auch angenommen.
Von daher ist die Frage in erster Linie, wie ist die Form der einzelnen Spieler und wie erwartet man Schalke.

Es fehlen dort auf jeden Fall Bentaleb und auf der Kippe steht Goretzka.
Schalke wird mit einer Fünferkette auflaufen, mit sehr offensiv agierenden Aussen und einem spielstarken Mittelfeld.
Das ist Chance und Gefahr gleichermaßen.
Mit Max auf der 6 hat man einen ballsicheren Verteiler, der aber doch noch gewisse Schwächen im Zweikampf hat. Überlaufen wir die Aussen und behalten den Ball flach im Spiel, dann könnten sich Lücken auftun, die wir nutzen können.
Die Gefahr ist in erster Linie das offensive Mittelfeld mit Kono und dem jungen McKennie.
Der Sturm mit Di Santo und Burgstaller ist nicht berauschend, wenn man ihnen nicht zuviel Platz lässt.
Tedesco gab in der Woche ein Interview, in dem er die Philisophie aufzeigte.
Man möchte weniger den Ball laufen lassen, sondern den Gegner, was immer das auch heißen mag.
Schalke spielt mit ballsicheren Spielern, das erfordert höchste Konzentration von unserer Seite. Aber trotz der ballsicheren Spieler, haben sie Probleme damit, dem Gegner das Spiel aufzudrängen. Man lebt in erster Linie von der individuellen Klasse und davon, daß der Gegner die Geduld verliert.
Schalke muß das Spiel machen.

Spielen wir mit Kostic, Hunt und Ito in der offensiven Mittelfeldreihe, dann kann es zu Problemen führen, wenn Ito und Kostic pressen wollen und Hunt das Timing verpasst.
Pressing ist nur gut, wenn alle mitmachen, am besten, wenn es wie auf Zuruf plötzlich geschieht (Pressingfalle). Das hat schon der alte Happel gelehrt. Viel Arbeit kommt auf das DM bei uns zu. Ekdal fällt aus, Sakai hat gegen Stuttgart geschwächelt … Jung ist wohl gesetzt. Ich bin gespannt, ob Gisdol unseren Käpt’n einsetzt, oder doch lieber draussen lässt.
Eine verlorene Halbzeit kann er sich gegen Schalke nicht wieder ungestraft nehmen. Janjicic wäre erste Alternative. Den Kader schätze ich wie zum Stuttgartspiel ein. Das bedeutet, daß Holtby wieder draussen vor wäre.
Verständlich, Lewis ist ein reiner 10er (noch dazu nicht in Topform), alle anderen sind flexibler einsetzbar, man könnte also individueller reagieren.
Vor 2 Wochen war ich mir nicht sicher, ob Sakai und Walace beide im Kader sind, durch den Ausfall von Ekdal sind sie wohl safe.

Gegen Stuttgart waren wir die bessere spielbestimmende Mannschaft. Wir hatten Passquoten, die recht gut waren, Zweikampfquoten, die recht gut waren. Das brauchen wir gegen Schalke auch, wenn wir gewinnen wollen.
Und wir müssen 90 Minuten konzentriert sein (plus Nachspielzeit).
Schalke hat zwar inzwischen schon 20 Punkte gesammelt, aber so richtig überzeugt haben sie mich nicht.
Da geht was, aber es wird nicht einfach.
Mit einer Leistung wie gegen Berlin oder Mainz holen wir nix. (fb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*