Vorschau #HSVWOB

Morgen geht die Bundesliga weiter.
Am Samstag empfängt der HSV Wolfsburg.
Das Spiel letzten Freitag war nicht besonders schön anzusehen, aber am Ende stand ein Punkt und das ist es, was letztlich zählt.

Trotzdem, ich bin mit der Spielweise nicht zufrieden. Ich bin der Ansicht, wir sollten uns angewöhnen, auf Sieg zu spielen.
Wir sollten uns angewöhnen, einen Sieg als normal anzusehen und uns etwas mehr über Niederlagen und Unentschieden ärgern.
Wir sollten uns angewöhnen, Siege zu wollen und nicht nur nicht verlieren zu wollen.

Vor 2-3 Monaten wären diese Worte von mir noch nicht gekommen, aber inzwischen sehe ich die Mannschaft ein gutes Stück weiter.
Ich bin überzeugt, die Einstellung zum Spiel hat verhindert, daß wir alles gegeben haben, um diesen Sieg gegen den direkten Konkurrenten zu erkämpfen, zu erspielen.
Fußball findet ein gutes Stück im Kopf statt.
Die Bayern sind nicht nur deshalb erfolgreich, weil sie die besseren Spieler haben, sondern auch, weil es für sie selbstverständlich ist, gewinnen zu wollen.
Und wenn sie nicht gewinnen, dann unternehmen sie etwas, damit sie gewinnen, sie nehmen es nicht hin, zu verlieren.
Natürlich können wir uns nicht mit den Bayern vergleichen, werden noch öfter eine Niederlage hinnehmen müssen.
Trotzdem muß es unser Anspruch sein, gegen direkte Konkurrenten zu gewinnen.
Und es muß unser Anspruch sein, gegen Wolfsburg zu Hause zu gewinnen.

Gisdol kann aus dem Vollen schöpfen. Am Anfang der Woche hatte er 23 Spieler im Training. Also wird es 5 Spieler treffen, die nicht im Kader sind.
Macht euch drauf gefasst, daß euer Liebling auch dabei sein könnte.

Ohne zu wissen wie Gisdol plant, versuche ich mal einen Ausblick.
Wolfsburg kommt unter Martin Schmidt immer besser in Tritt und sie haben eh die bessere individuelle Qualität.
Insbesondere Malli blüht unter Schmidt so richtig auf.
Das Prunkstück ihrer Mannschaft ist die Offensivabteilung.
Mit Malli, Didavi, Origi und Gomez haben sie auffällig gute Einzelspieler, die das Zusammenspiel gerade lernen.
Ihnen würde ich mit einer 5erkette begegnen.
Hinter der Offensivreihe haben sie die Aggroabteilung. Dort werden die Fouls begangen, die auch mal rüde werden können.
In der IV sind sie gut besetzt.
Ihre Schwachstellen sind die Aussenverteidiger.
Von daher würde ich mit zwei 6ern vor der 5erkette agieren, dann Kostic links, Hunt rechts und vorne Fiete Arp.
Unter Umständen auch ein 6er, Hunt ins OM und Ito auf rechts.
Über die Flügel würde ich versuchen, sie zu knacken.

Das Spiel wird ruppig. Guilavogui hat schon sowas angedeutet.
Schmidt hat betont, daß das Spiel deutlich kämpferischer sein wird, als gegen Gladbach.
Unsere Jungs werden das hören und von Anfang an versuchen dagegenzuhalten. Auch scheint man in Wob der Ansicht zu sein, man haben noch ne Rechnung offen. Ich bin wirklich gespannt, ob man unter diesen Vorzeichen das Spiel mit 22 Man beendet.
Maxi Arnold steht nach der Rotsperre wieder zur Verfügung und ich vermute ihn in der Startelf.

Wir wollen gewinnen, das hat Gisdol klargemacht.
Und Schmidt macht die Mannschaft jetzt schon heiß.
Das wird also ein sogenanntes „intensives“ Spiel werden. Wenn das Publikum mitspielt, wovon ich ausgehe, werden wir gewinnen.
Aufgrund der Tabellenlage wäre das auch sehr wichtig.
Wir müssen jetzt punkten, damit wir auf einem ordentlichen Tabellenplatz überwintern können. Das schafft Ruhe, das schafft Frieden, das schafft Konzentration und nicht zuletzt ein gutes Gefühl.
Ich bin zuversichtlich (fb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*