Unter anderen Umständen… Matchday #HSVFCB

Heute ist es mal wieder so weit. Wir empfangen den Rekordmeister, Rekordpokalsieger…

Wie immer ein besonderes Spiel. Diesmal allerdings unter ganz besonderen Vorzeichen. Es geht eigentlich nur noch um Bruno Labbadia und die Frage, wann er gehen muss.
In den vergangenen Wochen hat sich auch öffentlich sehr deutlich abgezeichnet, dass das Band zwischen Didi Beiersdorfer und Bruno Labbadia wohl zerschnitten ist. Höhepunkt waren die Aussagen von Beierdorfer einen Tag nach dem Spiel in Leverkusen und ganz besonders nach dem Freiburg-Spiel.

Was der HSV mit Bruno Labbadia veranstaltet, erinnert mich schon sehr an die Trainingsgruppe 2: er darf seine Arbeit verrichten. Mehr nicht. Das Spiel gegen den FCB hat Didi abgeschenkt. Dem Anschein nach rechnen alle mit einer hohen Niederlage, damit die Trainer-Trennung dann auch für jeden „akzeptabel“ ist.
Passend dazu ploppen plötzlich gerüchteweise Details an die Öffentlichkeit, die Brunos Person noch weiter anzählen (er wollte schon gegen Leipzig auf Halilovic verzichten, nahm ihn aber dann doch mit in den Kader und so musste PML auf die Tribüne).
Gegen Bayern zieht Bruno seine Linie durch. Halilovic ist nicht im Kader. „Wie ein trotziges Kind“, „jetzt will Bruno uns alle verarschen“ waren noch die harmlosesten Sachen, die ich auf FB, Twitter usw lesen musste.
Ich denke eher, das ist Brunos Art zu zeigen, wie ER eigentlich erfolgreich sein will!
Halilovic’s Auftreten und seine noch vorhandenen Defizite im defensiven Bereich rechtfertigen diese Maßnahme, sportlich gesehen, für mich absolut. Eigentlich.
Wenn nicht die ganzen Nebengeräusche wären…

Wir sollten uns fragen, ob wir nicht alle die Verdienste Brunos, die wir ihm, seit seinem Dienstantritt, zu verdanken haben, plötzlich vergessen oder verdrängt haben.
Bruno war es, der die Mannschaft aufrichten konnte und den eigentlich feststehenden Abstieg 2015 verhindert hat.
Natürlich hatten wir auch Glück mit dem Freistoß von Díaz. Aber ohne Bruno wären wir gar nicht dort hingekommen…

In der letzten Saison hat er die Mannschaft stabilisieren können.
Jaja… es waren nur ein paar Punkte zum 16., und mit einer Niederlage im Derby wären wir unten mit dabei gewesen. Aber wir waren es definitiv nicht. Auch darf man bei der Bilanz 2016 (20 Punkte in 21 Spielen) nicht vergessen, dass der Kader in der vergangenen Saison in der Tiefe zu schwach war und die Verletzungen auf der 6/8 schwer aufzufangen waren (Jung/Holtby/Ekdal).
Bruno hat seine Fehler gemacht, ohne Zweifel. Aber er ist definitiv nicht alleine schuld, auch wenn er jetzt als der alleinige Sündenbock dasteht.

Im Mai, nach der feststehenden Rettung auf dem Papier, beging man, in meinen Augen, den größten Fehler: Die Entlassung von Peter Knäbel.
Nach den Anfangsturbulenzen (Rucksackgate) hat er, gemeinsam mit Bruno, für mich ein gutes Gespür für die Mannschaft entwickelt.
Die Verpflichtungen von Wood und Mathenia waren die ersten guten Hinweise.
Vorne im Zentrum sollte mehr Schwung und Dynamik hinzukommen.
Ich hatte beim Team Knäbel/Labbadia ein gutes Gefühl.
Durch die Trennung und die Übernahme des SpoDi-Postens durch Beiersdorfer begann das große Problem.
Die Neuzugänge haben alle Qualität und ich sehe auch keinen Spieler, der uns nicht weiterhelfen kann. Aber nicht sofort! In der Abwehr hatten wir in der vergangenen Saison häufig Glück, dass die großen Verletzungen ausblieben. Spahic hat den Laden hinten zusammengehalten. Ohne ihn sah es oft sehr sehr dünn und gefährlich aus. Auf der 6/8 hatten wir immer wieder Probleme, da Ekdal/Holtby immer wieder ausfielen. Jung ist zwar ein guter Spieler, aber auch er hat viel mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Genau bei diesen Punkten sehe ich große Versäumnisse. Wenn alle fit sind, haben wir kein Problem.
Wenn…! In der Anfangsphase der Saison hat man aber wieder gesehen, dass dem nicht so ist.

Für heute sehe ich schwarz. Vom Gefühl her, rechne ich mit einer deutlichen Niederlage und hoffe einfach, dass Bayern mit uns sowas wie Erbarmen haben wird…

Für Bruno wünsche ich mir einen guten Abgang und hoffe, dass die Fans ihn unterstützen und feiern werden. Auch wenn er an der Situation natürlich seinen Anteil hat und auch eine Menge Fehler gemacht hat, so hat er gerade um seine Verdienste Ende der Saison 2015 einen anständigen Abschied verdient.

Mach es gut Bruno und Danke!!!
#nurderHSV