HEIMSPIEL – „Tradition schlägt jeden Trend?“

Nach diesem Wochenende beginnt die erste Länderspiel-Pause des Jahres. Auch die Deutsche Nationalmannschaft bereitet sich so langsam auf die EM Endrunde in Frankreich vor.
Am 26.3. geht es gegen England, am 29.03. trifft „Die Mannschaft“ auf Italien. Das dürften interessante Begegnungen werden.
Doch bevor sich die Spieler der einzelnen Nationen auf den Weg zu ihren Länderspielen machen, geht es am Wochenende erst noch einmal um wichtige Bundesligapunkte.
Morgen kommt die TSG aus Hoffenheim in den Volkspark.
403 Auswärtskarten sollen verkauft worden sein.
Für ein Bundesligaspiel?
Im Existenzkampf?
Nachmittags, an einem Samstag??
Sorry liebe Hoffenheimer, aber das ist nicht mal mehr peinlich.
Das ist in der Bundesliga wohl ein absoluter Negativrekord.
Nach Bremen sind wohl sogar nur 191 Fans mitgereist.
Bei einem Freundschaftsspiel des HSV in der Türkei, ja selbst bei so manchem Training in der Hansestadt, sind mehr HSV Fans dabei!
Traurig…

Kommen wir zum Sportlichen.
Nach dem gesundheitlichen Aus von Huub Stevens bei der TSG, ist mit Julian Nagelsmann der jüngste Trainer der Liga ins kalte Wasser geworfen worden.
Eigentlich sollte er erst im Sommer die Nachfolge antreten.
Unter Nagelsmann ist die Hoffnung in Sinsheim, auf einen Nichtabstieg, zurück gekommen.
In 6 Spielen konnte seine Mannschaft 10 Punkte einfahren (3 Heimsiege, 1 Unentschieden in Bremen und 2 Auswärtsniederlagen).
Aktuell trennt Hoffenheim (17.) und Frankfurt (16.) nur die Tordifferenz und es fehlen 3 Punkte auf Werder Bremen (Platz 15).
Bereits nach dem letzten Heimsieg gegen den VFL Wolfsburg, am vergangenen Wochenende, hat Nagelsmann davon gesprochen, seine Spieler auf den HSV so vorzubereiten, als ob man ein Heimspiel habe.
Nach den beiden guten Auftritten gegen die Hertha und in Leverkusen, erwartet den HSV ein unangenehmer Gegner, der mit dem Rücken zur Wand alles riskieren wird.
Ich bin sehr gespannt wie der HSV gegen einen Gegner aus den unteren Tabellenregionen agiert.
Eigentlich erwarte ich einen offensiven HSV, der versuchen wird, das Heft des Handelns nicht aus der Hand zu geben.
Mit dem Ausfall von Müller (Gelbsperre) ist Bruno mal wieder gezwungen, die Mannschaft umzustellen.
Da Drmic sich bereits verletzungsbedingt (Gute Besserung) aus der Saison verabschiedet hat, bleiben auf den Aussenbahnen allerdings wenig Alternativen.
Gregoritsch könnte nach seiner langen Verletzung (7 Wochen Pause) auf rechts Müller ersetzen.
Aber auch Hunt könnte auf die Aussenbahn ausweichen und Gregoritsch über die Mitte kommen. (Diese Option halte ich aber für sehr unwahrscheinlich).
Auch bei der Personalie Djourou bin ich gespannt.
Vor seinem Platzverweis auf Schalke fand ich ihn etwas „neben der Spur“, und auch bei seinem Comeback in Leverkusen fehlte ihm einiges zu seiner ausgestrahlten Sicherheit aus der Vorrunde.
Zudem soll er durch einen Virus- Infekt angeschlagen sein.

Zum Spiel.
26. Spieltag
Anstoß: Sa. 19.03.2016, 15:30 Uhr, Volksparkstadion, Hamburg
Der Tabellen 12. trifft auf den Tabellen 17.

In der Heimtabelle steht der HSV auf Platz 12 (4 Siege, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen).
Die Hoffenheimer belegen in der Auswärtstabelle Platz 18. (1 Siege, 4 Unentschieden und 8 Niederlagen)

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
240 Spiele in der 1. Bundesliga (822 gelbe, 9 Gelb-Rote Karten, 8 Rote Karten, 45 Elfmeterpfiffe)
36 Spiele des HSV: 16 Siege, 12 Niederlagen, 8 Unentschieden
78 Gelbe Karten, 1 Gelb-Rote und 1 Rote Karte, 3 Elfmeter
(Gegner: 63 Gelbe, 0 gelb-rote, 0 rote Karte, 3 Elfmeter)
Assistenten: Kempter (Sauldorf), Schiffner (Konstanz)
Vierter Schiedsrichter: Dr. Kampka (Mainz)

sky: Bundesliga 3 & HD 3
Kommentar: Torsten Kunde

Bilanz aus Sicht des HSV:
15 Spiele
6 Siege 3 Unentschieden 6 Niederlagen 15:26 Tore

Letzter Heimsieg gegen TSG Hoffenheim:
07.12.20122:0Torschütze: 2x Rudnevs (Trainer: Fink)
Letzte Heimniederlage gegen Hertha BSC:
17.08.20131:5Torschütze: van der Vaart (Trainer: Fink)

Formtabelle der letzten 5 Spiele:
HSV:
Platz 12: 1 Siege / 2 Unentschieden / 2 Niederlagen 5 Pkt 5-5 Tore
TSG Hoffenheim:
Platz 5: 3 Siege / 0 Unentschieden / 2 Niederlagen 9 Pkt 8-11 Tore

Kader: (voraussichtlich)

HSV:
Adler, Drobny, Jung, Djourou, Ilicevic, Diekmeier, Holtby, Lasogga, Hunt, Ostrzolek, Cleber, Spahic, Sakai, Kacar, Schipplock, Rudnevs, Bahoui, Gregoritsch
Trainer: Labbadia

TSG 1899 Hoffenheim:

Baumann, Kaderabek, Bicakcic, Süle, Toljan, Polnanski, Rudy, Nad, Amiri, Uth, Volland, Kramaric, Stolz, Kim, Schär, Strobl, Elyounoussi, Hamad, Schmid, Vargas, Zuber, Kuranyi, Ochs

Sperren drohen:
Hamburger SV: Ostrzolek, Jung, Ekdal, Gregoritsch, Lasogga (4 Gelbe Karten)

Meine Wunschelf:
Adler – Ostrzolek, Spahic, Djourou, Sakai – Ekdal, Holtby – Hunt – Ilicevic, Gregoritsch – Rudnevs

#NurderHSV
(CM)