Fietes Saisonrückblick 2015/16 Teil 1

Moin, die Saison ist Geschichte, aber mein Rückblick fehlt noch. Erinnern wir uns kurz, wo kommen wir her?

Wieder einmal Relegation, die wir dank Bruno noch erreicht haben, Klassenerhalt nicht zuletzt wegen des grandiosen Freistoßes von Marcelo Diaz!

Danach wurden viele Stammkräfte der Mannschaft abgegeben, weil die Verträge (endlich) ausliefen. Die sportliche Führung musste dem Kader ein neues Gesicht geben und ursprünglich musste dazu auch noch ein Transfergewinn erzielt werden. Das zeugt davon, wie knapp die Kassen gefüllt waren. Durch die drei Millionen , die uns der Weiterverkauf Sons von Bayer zu Tottenham einbrachte, waren wir in der Lage netto 2 Mio für Transfers auszugeben.

Bevor es daran ging Spieler zu verpflichten, musste im Kader erstmal Klarschiff gemacht werden. Man trennte sich neben den auslaufenden Verträgen von Behrami und vom Wiederkehrer Tah. Das tat sehr weh, weil er ein eines unserer jungen Talente war, auf die wir im Grunde doch bauen wollten. Aber wollten wir im Kader was machen, brauchten wir die Transfereinnahmen. Ohne die 7,5 Mio wären wir handlungsunfähig gewesen.

Von Maxi Beister und Lasse Sobiech konnten wir uns nur trennen, indem wir Abfindungen gezahlt hatten. Gerade bei Publikumsliebling Beister war die Empörung der Fans groß. Aber wenn man sich Maxis Weg anschaut, in Mainz wurde er kaum eingesetzt, dann wurde er zum Kellerkind der zweiten Liga, 1860 München, verliehen. Acht Spiele hat er dort gemacht, nur eines über die volle Distanz, kein Tor, keine Vorlage. Zum Schluß saß er nur auf der Bank, bzw war noch nicht mal im Kader. Alles richtig gemacht.

Die ersten Zugänge waren Ivo ilicevic und Gojko Kacar. Mit ihnen hat man die Verträge um ein Jahr zu deutlich geringeren Bezügen verlängert. Dazu holte man den vereinslosen Bad Boy Emir Spahic. Nicht immer ganz einfach, aber die Leistung stimmt und auch wenn seine Hand mitunter etwas locker sitzt, scheint die Mannschaft seine Authorität anzuerkennen. Bei Valon Behrami war das nicht der Fall.

Weitere Zugänge waren unter anderem Michael Gregoritsch, Sven Schipplock und der Königstransfer Albin Ekdal. Gregerl hat sich gut gemacht, aber er muß (und wird) sich noch steigern. Schipplock hat enttäuscht. Wenn er spielte war er zwar immer sehr mannschaftsdienlich, aber als Stürmer muß er zumindest ab und an mal das Tor treffen. Albin Ekdal ist ein sogenannter box to box-Player. Er ist für den Spielaufbau verantwortlich und auch für die Defensivarbeit im Mittelfeld. Er hat seine Arbeit gut gemacht, nur fehlte er ganze 20 Spiele. Ich hoffe, das wird nächste Saison besser. Auf den Aussenpositionen sollte der beidfüssige Sakai Druck auf die etablierten Spieler ausüben. Links gelang es ihm weniger, aber auf Rechts hat er mit guten Spielen Dennis Dieckmeier auf die Bank verbannt.

Als die Transferperiode fast zuende war, konnten wir durch den oben genannten Son-Transfer nochmals drei Mio extra ausgeben. Dieses Geld hat man in Aaron Hunt investiert. Er war in der Saison oft verletzt oder zumindest angeschlagen und hatte auch sonst seine Probleme ins Spiel zu finden. Sehr steigerungsfähig würde ich seine Leistung bezeichnen.

Enttäuscht hat mich der Rückkehrer Kerim Demirbay. Ich fand, er hat in den Testspielen gute Leistung gezeigt. Aber er hatte Bedenken, daß er sich beim HSV nicht durchsetzen kann und deshalb auf eine weitere Leihe gedrängt. Wäre er nicht gegangen, hätte man Hunt nicht geholt. Und ohne Hunt hätte Kerim seine Spielanteile auf jeden Fall bekommen. Ich denke, es war ein Fehler von ihm.

Im Winter lieh man sich den Offensivallrounder Drmic von Gladbach, nachdem eine Leihe von Mané wegen der Höhe der Kaufoption geplatzt war. Drmic hatte sich gerade in die Mannschaft gespielt als ein Knorpelschaden im Knie für ihn das Saisonaus bedeutete.
Eine Verpflichtung von Sékou Sanogo scheiterte in letzter Minute, weil die Mail mit den Verträgen nicht rechtzeitig angekommen ist.

Dazu verpflichtete man noch den ehemaligen schwedischen Nationalspieler Nabil Bahoui. Er war dem Lockruf des Geldes in die Wüste gefolgt und ist in seinen Leistungen nicht nur stehengeblieben, sondern hat sich rapide zurückentwickelt. Er muß erst wieder aufgebaut werden. Eine ablösefreie Verpflichtung für die kommende Saison. Am Ende dieser Saison hat er sein Können angedeutet. Vor allem seine Ecken sind besser als das, was wir sonst gewohnt waren. (fb)