Der HSV verpflichtet Emir Spahic

Hmm, soll ich das nun gut finden, oder doch eher schlecht?

Was gegen ihn spricht: Sein Ausraster, bei dem er die Ordner des eigenen Vereins geschlagen hat, zeigt, daß er sich anscheinend nicht immer im Griff hat. Bei einem 34jährigen kann man auch nicht erwarten, daß sich das noch gravierend bessert.
Ausserdem wirkt sich das mal wieder negativ auf die Aussendarstellung des HSV aus.

Was für ihn spricht: Er ist ein guter „mit allen Wassern gewaschener“ IV. Er kann unserer IV, die immer mal wieder mit Aussetzern zu kämpfen hat, die nötige Stabilität bringen. Ob sein Nebenmann nun Djourou oder Cléber heisst, beide neigen dazu ins Schwimmen zu geraten, wenn es nicht läuft. Sprich: Wenn es nicht läuft, dann ist es bei uns gerade die IV, die noch zusätzlich Unsicherheit ins Spiel bringt. Das sollte mit Emir besser werden.
Nun hängt aber viel davon ab, welches Standing er in der Mannschaft bekommt. Akzeptiert die Mannschaft ihn als Führungsspieler, dann bringt er viel Sicherheit in unser Spiel.

In Leverkusen hatte er zumindest bei den Fans ein hervorragendes Standing, weil er, wie oft zu hören war, eine Siegermentalität mit sich brachte

Weiterhin empfinde ich es als gut, daß er nur einen 1-Jahresvertrag bekommt

Wir verpflichten einen Spieler, der ablösefrei ist und mit großer Wahrscheinlichkeit Stabilität in unser Spiel bringt, aber den Nachteil des unberechenbaren Charakters in sich trägt. Eine Verpflichtung, die gut sein kann, aber Risiken birgt.(fb)