Nachbetrachtung #HSVFCI

Naja…

Wollen wir das erste Spiel der neuen Saison positiv bewerten, dann freuen wir uns über den Assist von René Adler, den Bobby Wood glänzend verarbeitete. Er kann es also, das Tore schießen.
1:0, völlig aus dem Nichts, denn wenn wir ehrlich sind, dann deutete zu diesem Zeitpunkt nicht viel darauf hin, dass unsere Jungs zeitnah einnetzen würden.
Wollen wir es negativ sehen, dann bleibt der Betrachter dieser 90 Minuten mal wieder völlig fassungslos zurück weil er sich fragt, warum man eine 1:0 Führung nicht mal ausbauen, sondern verwalten will.
Die Wahrheit liegt, wie so oft, mal wieder irgendwo in der Mitte.
Ich für meinen Teil habe einen sehr bemühten Kostic auf der linken Seite gesehen, dessen Flanken oft sehr gut in den Torraum kamen, dort aber leider keinen Abnehmer fanden.
Ich habe einen Nikolai Müller gesehen, der seine Position, um die er ja bekannter Weise inzwischen kämpfen soll, wie ein Löwenpapa sein Löwenjunges verteidigt. Leider blieb er gestern eher blass und entweder an der Ingolstädter Abwehr oder seiner eigenen Ungestümheit hängen.
Ich habe mal wieder einen Hunt gesehen, dessen Mittelfeldarbeit mehr als ausbaufähig ist, der Pässe oft ins Nirwana schickt oder ungeschickt den Ball einfach ins Aus verteidigt hat. Von Spielaufbau war nichts viel zu bemerken. Zumindest nicht aus dem Mittelfeld raus.
Und unsere Abwehr… naja…
Man mag drüber streiten, ob Cleber gestern einen gebrauchten Tag erwischt hat oder ob er inzwischen grundsätzlich als Risiko in der Innenverteidigung angesehen werden muss.
Ich habe den Eindruck, dass er brasilianische Lässigkeit immer wieder mit unnötiger Aggressivität abwechselt. Beides ist nicht besonders förderlich für einen Innenverteidiger in einer Bundesligamannschaft. Ich hoffe, Spahic ist bald wieder fit. Ich vermisse diese Kante immer schmerzlicher.
Wobei man aber auch sagen muss, dass unser derzeitig noch amtierende Kapitän sich gestern auch keineswegs mit Ruhm bekleckert hat. Von Spielaufbau also auch aus der Abwehrreihe keine Spur. Eher mal wieder dieses lustige Ball-Hin-und-Hergeschiebe, bevor ein langer Pass nach vorne chancenlos nach einem Abnehmer suchte.
Tja, woher soll er denn dann kommen, dieser Spielaufbau?
Außen mühten sich Sakai und Ostrzolek, das Spiel schnell zu machen. Aber, Leute, das war sowas von berechenbar. Wenn Brunos Trainerkünste beim Einüben von Kontern an der Stelle endet, dann Gute Nacht!
Aber vielleicht haben die Spieler auch alles, was er da von ihnen will, nicht verinnerlicht?
Schließlich wird er ihnen ja in der Halbzeit nicht gesagt haben „nun stellt euch mal schön hinten rein, stellt das eigene Spiel ein und verteidigt die knappe Führung“.
Oder hat er doch?
Adler jedenfalls schimpfte, im Anschluss an das Spiel in Richtung seiner Teamkollegen in bekannter Manier. Seine Worte („Wir hätten kompakter spielen müssen, waren zu weit weg vom Gegner, wir hätten den Gegner eigentlich kaputt laufen müssen“) sind nicht neu. Hätte, hätte, Fahrradkette. Ich habe diese Worte gefühlte 20x in der letzten Saison so oder ähnlich gehört.
Fakt ist: In der 2. Halbzeit HABEN sie das Spielen eingestellt. Und da ist sie wieder, die Frage, warum ein FC Bayern, nach einer 3 oder 4 zu 0 Führung nicht einfach aufhört, auf das gegnerische Tor zu ballern, wenn es der HSV doch schon nach einem kleinen Törchen macht um dann, verdienter Maßen, den Ausgleich zu kassieren.
Ein Wort noch zu den Auswechslungen. Dass ein Alen Halilovic nicht immer, wenn man ihn denn auf den Rasen lässt, trifft, ist für mich absolut normal. Das zu erwarten würde den Druck auf den 20Jährigen auch maßlos vergrößern.
Dass ein Lasogga reinkommt und Bruno auf zwei Spitzen umstellt, hätte ich eigentlich schon viel eher erwartet, da ja Kostic´s Flanken… aber das hatten wir ja schon. Warum man aber einen Diekmeier gegen Jung einwechselt und so erneut einen eigentlichen Außenverteidiger zu einem defensiven Mittelfeldmann ummodelt, das habe ich nicht wirklich verstanden! Für meine Begriffe war Matze eher fällig. Wobei…auch Jung war gestern eher unauffällig.
Man kann nur hoffen, dass Didi auf dem Transfermarkt noch mal zuschlägt und uns einen fähigen DM besorgt, damit nicht noch einer unserer Jungs umschulen muss. Ansonsten… naja…
Wieder mal die Chance verspielt, den Fans zuhause einen Dreier zu präsentieren.
Nun ist Länderspielpause (das allein verstehe, wer will. Aber das ist ein anderes Thema). Zeit, noch an vielen Schrauben zu drehen. Wobei, man hatte zwei Monate Vorbereitungszeit. Wie lange braucht man wohl noch, damit alle Schrauben festgezogen sind?
(mg)

P.S.: noch was vergessen. Ich wiederhole mich, aber: Herr Labbadia, bitte UNBEDINGT Ecken (und Standards überhaupt) üben lassen!!!
P.P.S: inzwischen ist wohl klar, dass Jung verletzt raus musste. Das macht die Suche nach einem DM noch dringend deutlicher!