Der vierte Spieltag 15/16

Am Freitag hat unser HSV nach der monatelangen Länderspielpause (gefühlt) den Spieltag eröffnet. Wie überall zu lesen und zu hören war, Gladbach hat sich selber drei Tore eingeschenkt und ansonsten nur den Ball hin- und hergeschoben. Der HSV stand nur so auf dem Platz rum.

Ja ne is klar.
Sicherlich hatte die Borussia nicht den besten Tag. Sie fingen nervös an und nach Jantschkes Assist zum 0:1 hat sich das nicht gerade verbessert. Der bärenstarke Lasogga hat genau auf so einen Faux pas gewartet und ihn eiskalt genutzt.
Danach haben wir nicht wie in Köln alles nach vorne geworfen, sondern diszipliniert weitergespielt. Daraus ergaben sich dann einige wenige Chancen. Eine davon hat wieder Lasogga genutzt, indem er einen gut getretenen Eckball von Ivo eingeköpft hat. Nach der Pause hat Müller dann den langen Abstoß von Drobny versenkt. Alle drei Tore wurden in psychologisch günstigen Momenten erzielt. In der 11. das frühe Tor um Gladbach zu verunsichern, dann in der 44., damit Gladbach nicht mit einem guten Gefühl in die Pause kommt und endgültig den Widerstand haben wir mit dem dritten Tor in der 52. Minute gebrochen.
Also, Gladbach hat nicht die beste Leistung gezeigt, aber wir haben sie diese auch nicht zeigen lassen.

Am Samstag ging es dann mit Bayern gegen Augsburg weiter. Die Augsburger waren diszipliniert, verteidigten gut und gingen nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit drehten die Bayern auf und erzielten folgerichtig auch den Ausgleich.
Und dann der Skandal: Durch eine klare Fehlentscheidung des Linienrichters pfiff Knut Kircher kurz vor Schluß zum unberechtigten Elfmeter, den Müller verwandelt hat. Eine extrem bittere Niederlage.

Gegen die Lilien aus Darmstadt hatte Bayer wenig zu lachen. Während Darmstadt von Anfang an hellwach war und in der 8. Minute das Tor machen konnte, verschlief die Werkself die erste Halbzeit. Nach der Führung machte Darmstadt das, was sie können: Hinten dicht machen. Und Bayer kam damit nicht klar. So werden sich noch andere Vereine die Zähne an den Lilien ausbeissen. Zum Klassenerhalt wird es trotzdem nicht reichen. Und Leverkusen muß langsam mal in die Spur kommen, wenn sie ihren teuren CL-Kader nicht in Zukunft nur in der EL spielen sehen wollen.

Hannover hat sich gut gegen den BvB gewehrt, aber es war qualitativ ein Klassenunterschied zu sehen. Dortmund geriet zwar erst in Rückstand, aber spätestens nach dem Spiel in Norwegen kann sie sowas nicht mehr schocken. Man of the Match war Hannovers Innenverteidiger Felipe: Ein Eigentor und zwei verschuldete Elfmeter

Hertha vs Stuttgart. Laut Trainer Zorniger war Stuttgart wie in den Spielen zuvor die bessere Mannschaft … ok, aber warum verliert man immer, wenn man die bessere Mannschaft ist? Er hat tolle Offensivspieler zur Verfügung, die Abwehr ist scheiße und die Balance stimmt nicht. Dazu kommt, daß seine Spieler nicht die Luft für 90 Minuten haben. Sorry, aber wenn er das nicht bald in Griff bekommt, dann ist er Trainerentlassung Nr2 (nach Frontzek). Die Hertha war zwar unbequem, aber nicht wirklich gut.

Respekt, Ingolstadt hat in der ersten Halbzeit gegen Wolfsburg gut mitgespielt. In der zweiten Halbzeit konnten sie allerdings nur noch verteidigen. Die Wölfe fällt ohne De Bruyne zu wenig ein, um gegen so herzergreifend verteidigende Mannschaften Lösungen zu finden.

Das Topspiel des Samstags war ein wahres Topspiel … es sei denn, man jubelt für die Kölner. Alexander Meier steigt nach 5monatiger Verletzungspause wieder bei den Frankfurtern ein und schiesst mal ganz nebenbei 3 Tore. Sehenswerter Fußball, die Kölner kamen nie wirklich zum Zug. Die Eintracht kommt mit viel Schwung nach Hamburg.

Am Sonntag spielten erst die Bremer in Hoffenheim und dann die Schalker gegen Mainz. Das erste Spiel erinnerte mich an so manche Not gegen Elend-Spiele des HSV. Vor allem die Hoffenheimer haben in der ersten Halbzeit mies gespielt. Kuranyi war ein absoluter Totalausfall, überhaupt hatte Hoffenheim in ihrer Paradedisziplin, dem Angriff, erstaunliche Schwächen. Als Vargas und Schmid für Zuber und Kuranyi kamen, lief es viel besser. Bremen war nicht gut, war aber leicht besser. Der Sieg geht in Ordnung, wenn auch das dritte Tor zuviel war.

Mainz war auf Schalke die schlechtere Mannschaft. Die Gastgeber waren eindeutig besser, Mainz darf sich bei Karius bedanken, daß die Niederlage nicht höher ausfiel. Ich glaube, Schalke ist auf dem richtigen Weg und wird viele positiv überraschen. Neben dem Trainer, der die Balance zwischen Abwehr, Angriff und Malochen (auf Schalke sehr wichtig) gefunden hat, ist Geis für die Knappen der absolute Glücksgriff.

Für den HSV wird es nächste Woche sehr schwer, aber es ist ja eigentlich immer so, das nächste Spiel ist immer das Schwerste. Vorteil für uns, wir spielen im Volkspark.
Interessant wird nächste Woche, wie Gladbach im Derby abschneidet. Bisher haben die Fans noch alles geschluckt, auch wenn die 4 Niederlagen, und wie sie zustandekommen sind, weh tat. Eine weitere Niederlage, noch dazu beim Derby in Köln, das bringt Unruhe in den Verein. Hoffen wir, daß sich die Borussia fängt. Dort unten gehören andere Mannschaften hin. Aber ich bin da zuversichtlich.
Dortmund bekommt es mit Bayer zum ersten Mal mit einem starken Gegner zu tun. Es muß sich zeigen, ob sie diesem gewachsen sind.

Die CL-Teilnehmer Wolfsburg und Leverkusen tun sich schwer. Leverkusen kommt nicht richtig in Gang, mir kommen die Spieler satt vor, und bei Wolfsburg fehlt die Kreativität De Bruynes. Er war im letzten Jahr oft der Spieler, der den Unterschied gemacht hat. Ich denke, Draxler kann das nicht ansatzweise auffangen.
In Stuttgart und Hannover wird es bald sehr ungemütlich werden, wenn sie nicht bald anfangen zu punkten. Stuttgart spielt zuhause gegen Schalke, das wird sehr schwer, 96 könnte bei schwächelnden und „EL-belasteten“ Augsburgern eine Chance haben.
Wenn diese beiden Mannschaften nicht bald punkten, dann nutzt alle Geduld der Vereinsbosse nichts, die Trainer werden gehen. (fb)