Hinter Gittern

Trainingslager Tagebuch

Tag 2 in Harsewinkel

Nachdem ich den ersten Tag sehr spät angereist und den ganzen Trubel rund um das öffentliche Training und den gemeinsamen Fangabend nicht mitbekommen habe, geht es nach dem aufwachen erst mal zum Frühstück. Im Hoteleingang angekommen, liefen mir plötzlich einige Spieler über den Weg und vor dem Frühstücksraum saß Peter Knebel und war fleißig am telefonieren. Nachdem ich draußen mein erstes Frühstück zu mir genommen habe, wollte ich dann auch feste Nahrung zu mir nehmen. Wir gingen in den grossen Saal und wunderten uns, dass dort nur HSV Spieler und Betreuer saßen… Wir warteten dann am Eingang. Bruno Labbadia kam uns entgegen und begrüßte uns gut gelaunt mit einem erfrischenden „Guten Morgen“. Nachdem eine Mitarbeiterin des Hotels kam, zeigte sie uns dann den „Normalen“ Frühstücksraum für Hotelgäste 🙂

Es war also ein netter Start in den Tag. Zum Glück, dachte ich, gibt es für uns und den anderen Gästen, einen separaten Bereich. Die Spieler sollen sich ja 100% auf die wichtige Vorbereitung konzentrieren und dazu gehört nach meinem Empfinden auch genug Ruhe.

Nach dem Frühstück wurde das Gelände (etwa 100.000m2) erkundet. Die dem HSV zur Verfügung stehenden Fußballplätze sind umzäunt. Ein direkter Zugang zum Training wird durch die Security überwacht und somit haben auch die Hotelgäste keinen uneingeschränkten Zugang, näher ans Training zu kommen. Gut so!

Am Montag wurde noch auf dem hinteren Platz trainiert, so dass auch ein zusehen vom Zaun keinen Spaß gebracht hat. So wurde der Montag dann ausgiebig zur Erholung genutzt.

Ab Dienstag wurde dann der Platz getauscht und auf „Platz1 “ trainiert. Für die wenigen Hotelgäste und auch Fans von außerhalb machte es somit mehr Spaß, den Treiben der Jungs zu verfolgen. Die Fans stören dabei in keinster Weise das Geschehen. Die Zaungäste bewegen sich immer um die 5-10 Personen. Die Pressevertreter (gesehen Vertreter der Bild, Mopo, Hamburger Abendblatt usw.) sind etwas dichter dran um ein paar Fotos zu machen. Auch hier hat man den Eindruck, dass die Journalisten von den Spielern gar nicht wahr genommen werden.

Am Nachmittagstraining durften wir dann ein paar Meter weiter ran und hinter dem Tor uns hinsetzen, einige Worte wechseln und dem Treiben der Mannschaft verfolgen.

Ich finde es großartig, dass die Mannschaft in Ruhe gelassen wird und sich auf Ihre Aufgaben konzentrieren kann. Damit den Fans aus der Region die Möglichkeit gegeben werden kann, nah dabei zu sein, wird es am Donnerstag ein öffentliches Training um 17 Uhr geben.

‪#‎NurderHSV

‪#‎HSVinHarsewinkel

(CM)

IMG_0429

IMG_0437 IMG_0434 IMG_0433 IMG_0432

"Hinter Gittern"

IMG_0428