Es ist doch nur Fußball! Es ist doch nur Fußball???

Warum einfach, wenn es auch umständlich geht? Der HSV macht es seinen Fans weiterhin nicht leicht. Das 1. Relegationsspiel endet 1:1. Das Hoffen, Bangen, die Angst um den Klassenerhalt geht weiter! In meinen Augen war es genau der befürchtete Abstiegsk(r)ampf. Während der HSV bemüht war, einen geordneten Spielaufbau, mit Zug zum Tor hinzubekommen, und mit dem Kopfball von Olic auch gleich eine große Chance zur 1-0 Führung hatte, gelang (natürlich) ausgerechnet dem Ex-HSVer, Ex-St.Paulianer und gebürtigem Oldesloer Rouwen Hennings das 0-1. Danke übrigens an Herrn Simon von der ARD, für die gefühlten 150 Erwähnungen. Unsere Abwehr sah beim Gegentor unglücklich aus. Anscheinend hatte man nicht mit einem Schuss aus der Entfernung gerechnet. Warum Hennings allerdings, aus der Position und so vollkommen frei zum Schuss kommen durfte, ist mir heute noch ein Rätsel. Fortan konnte man die Angst und Unsicherheit unserer Elf mit den Händen greifen. Karlsruhe war schwer bespielbar, zog sich engmaschig immer weiter zurück, blieb nach vorne aber weiterhin sehr gefährlich.

Unsere Mannschaft machte kein so schlechtes Spiel. Es gab, in der abgelaufenen Saison schon wirklich schlechtere Leistungen! Sie waren immer bemüht, nach vorne zu spielen, jedoch fehlte der entscheidende Pass in die Spitze oder mal eine gefährliche Flanke. Ebenso kamen viele Pässe sehr ungenau zum Mitspieler, so dass der ballannehmende Spieler meist eher „dösbaddelig“ aussah und hier und da vielleicht der Eindruck entstand, dass nicht gekämpft wurde. Den Willen und den Einsatz möchte ich der Mannschaft aber auf alle Fälle NICHT absprechen. Die beiden Sperren von Kacar und HW4 tun weh, können aber durch VdV und Diekmeier ersetzt werden. Es ist somit für Rafa die Möglichkeit, sich positiv zu verabschieden.

Es war, nur noch mal zur Erinnerung, gestern ein Spiel UM DEN VERBLEIB IN DER BUNDESLIGA und KEIN Spiel in der Champions League. Aufgrund des Spielverlaufs ist das 1-1 glücklich aber auch nicht unverdient und immer noch eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Montag. Zumindest wenn man an die letzten 30 Minuten der 2. Halbzeit anknüpft. Immerhin: Im 3. Spiel einer Relegation wieder nicht verloren. In Karlsruhe reicht ein Sieg, egal wie, oder auch ein 2:2.

Noch was: In den vergangenen Tagen, Wochen habe ich in diversen Blogs sehr viel zum Thema „Fan sein“ gelesen. Es gab diverse Diskussionen, wie nah es vielen Fans geht, was gerade mit dem HSV passiert. Diese Debatten finde ich sehr interessant und es amüsiert mich immer mehr, je öfter ich es lese. „Besserfans“ ??? In meinen Augen gibt es so etwas nicht. Als HSV Fan und Fan im Allgemeinen, kannst Du stiller Beobachter, leidenschaftlicher Allesfahrer, zurückhaltender Beobachter, schreiender Kuttenträger, emotionaler Facebookschreiber, Dauer-Twitterer oder was sonst noch sein. Wer will da urteilen, was besser oder was schlechter ist? Für mich eine absolut überflüssige Diskussion.

Auch die Debatte um „Es ist doch nur Fußball“ finde ich spannend. Vor ein paar Tagen hat der von mir sehr geschätzte Rebiger (https://twitter.com/rebiger) einen Blog geschrieben, in dem er beschreibt, dass er Fan ist, ihn die Geschehnisse aber nicht so mitnehmen, wie andere. Er leidet jedenfalls nicht an Schlafproblemen oder ähnlichem. Ich habe ihn um ein Rezept gebeten, leider ohne Erfolg. Er meinte, das kommt mit dem Alter. Da ich aber die 40 auch schon hinter mir habe, sieht es um eine „Heilungschance“ doch sehr unrealistisch aus 🙂 . Ich beneide ihn für seine Gelassenheit sehr. Ich hätte auch gerne etwas davon. (https://einhundertvierzigplus.wordpress.com/…/es-ist-doch-…/)

Bis Montag heißt es jetzt wieder für uns alle: Kopf frei kriegen, kämpfen und dann die Mannschaft ein allerletztes Mal unterstützen.

Für den einen ist es Fußball, für die anderen die schönste Sache der Welt 😉
‪#‎NurderHSV‬

(CM)